Essen und mehr...

Stört Sie nicht auch, dass beim marinierten Grillfleisch das Fett der Marinade in die Glut tropft und verbrennt? Mageres Fleisch muss in Öl eingelegt werden? Das muss nicht sein.

Die Lösung ist das 'brining', auf Deutsch würde man vielleicht 'pökeln' dazu sagen.

Wenn das Fleisch vor dem Grillen mit der 'brining'-Methode einlegt wird, ist das Fleisch saftig und geschmackvoll. Das geht besonders gut, wenn man mageres, weißes Fleisch grillen möchte. (im Gegensatz zu Rind oder Lammfleisch, das auch etwas roher serviert werden kann, so dass es etwas saftiger ist).

Bei mageren Schweinefleisch hat man beim Grillen das Problem, dass das Fleisch schnell trocken und fest wird...

Vorgehensweise:

Man bereitet eine Marinade aus 80g Salz, 40g Zucker und den Saft einer halben Zitrone auf einen Liter Wasser zu.

Diese Marinade kann jetzt mit verschiedenen Zutaten geschmacklich aufgepeppt werden. Ich verwende gern Kräuter der Provence und gebe ca. 25g davon zur Marinade.

Man kann auch mit Sojasauce oder Worcestersauce experimentieren.

Jetzt legt man das gewaschene Fleisch (z. B. Schweinekoteletts) für 2 bis 3 Stunden in die Marinade und bewahrt das Ganze im Kühlschrank auf.

Wie intensive der Geschmack ist, hängt von der Marinierdauer ab.

Herausnehmen und direkt auf den Grill packen. Das Kotelett bleibt wunderbar zart und hat einen intensiven Kräutergeschmack.

Guten Appetit.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok